EINE KNACKIGE GESCHICHTE

Nach knapp zweijähriger Entwicklungszeit hat sich die leidenschaftliche Hobbyköchin Angela Sichler einen Herzenswunsch erfüllt und ein völlig neuartiges Knabbergebäck auf den Markt gebracht. Dies ist die Geschichte, wie aus ihrer Passion ein neues, köstliches Produkt wurde:

GENUSS UND GESUNDHEIT

Zielstrebig wurde recherchiert und erprobt, über Wochen und Monate stetig entwickelt und gearbeitet. So gelangten wir über viele Fortschritte, aber auch Rückschläge von einer ersten Idee zu Geschmack und Optik eines wunderbar neuartigen Knabbergebäcks.

Es benötigte konsequente Analyse, Weiterentwicklung und kompromissloses Qualitätsstreben um endlich an den Punkt zu gelangen, an dem wir eine gewisse Zufriedenheit mit unserer Idee erreichten.

Aber das Produkt sollte mehr sein als nur ein Knabbergebäck: Durch die Teilnahme an Ernährungsseminaren, unter anderem bei Mag. Dr. Markus Stark, MSc. und Dr. Ruediger Dahlke, konnten wir Genuss und gesundheitliche Wirkung vereinen.

 

ERSTES FEEDBACK: SEHR POSITIV

Nach ausgiebigen Verkostungen im Kreise von Familie und Freunden erfolgte der letzte Schliff. Wo immer es die Gelegenheit gab, war SPLITTA als Begleiter dabei – sei es bei Vorträgen oder als Gastgeschenk bei Einladungen aller Art. Immer wieder und immer öfter kam die Frage, wo man denn SPLITTA kaufen könne. Es war also Zeit, das Produkt zu vermarkten – aber wie?

 

STARKE PARTNER

Wir lasen in einer Wirtschaftszeitschrift einen Artikel über das INNOLAB. Dies ist eine Restart-up®-Initiative, die Unter­nehmen bei ihren Innovationsvorhaben begleiten. Im Dezember 2015 fand das Erstgespräch mit Mag. Michaela Kienleitner statt, die sofort von SPLITTA begeistert war. Das INNOLAB unterstützte in Folge mit wichtigen rechtlichen Informationen, Kontakten und wertvollen Rückmeldungen aus dem Netzwerk - zum Beispiel durch die Behandlung als Fallbeispiel bei einer Universitätsvorlesung. Das Fazit: Es wurde als gesundes und zeitgeistiges Produkt mit großem Potenzial gesehen. Grafik-Designer Christian Steininger entwickelte schließlich auch Logo und Packungs­gestaltung - das Produkt bekam ein „Gesicht“.

Besonderer Dank gilt auch dem „Käseritter“ Bernhard Gruber aus Riegersburg, der schon sehr früh ermöglichte, SPLITTA im Rahmen von Verkostungen seinen Kunden näherzubringen. Die daraus resultierenden Reaktionen und Kontakte waren sehr wertvoll. Es folgten Präsentationen bei den Genussfestspielen der Kärntner Edelgreißlerei von Herwig Ertl, bei der Eröffnung des Bio-Weinguts Hirschmugl am Seggauberg (unser Lieferant für Traubenkernmehl), im improvisierten Rahmen beim Wachauer Weinfrühling und der Weinmesse Vie Vinum in der Wiener Hofburg und ein erster eigener Stand bei den Tagen des Österreichischen Sekts im Wiener Museumsquartier.

Die Familie Käfer stellte dankenswerter Weise die Backstube ihres Hofladens in Neudorf bei Ilz für weitere Entwicklungen und Optimierungen des Produktes zur Verfügung.

 

HANDGEMACHT IN DER STEIERMARK

SPLITTA wird in akribischer Handarbeit regional hergestellt. Da war es wie das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem i, dass SPLITTA den Innovationspreis des Steirischen Vulkanlandes gewinnen konnte – eine wunderbare Bestätigung, dass wir uns bei der Entwicklung des Produkts an das richtige Motto gehalten haben, der Aussage von Oscar Wilde:

„Mein Geschmack ist sehr einfach: ich will das Beste!“

KONTAKT

Bei Fragen, Wünschen oder für Anregungen können Sie hier mit uns Kontakt aufnehmen.

* = erforderliche Angabe